Schloss Goseck | Die Ladegast-Orgel in der Gosecker Schlosskirche

Vorstellung der neuen Publikation von Fred Winter, Orts-Chronist von Goseck – mit „imaginärem Orgelkonzert“

Sonntag 27. September 2015 | Schlosskirche | 15:00 Uhr

www.schlossgoseck.org

Fred Winter, Gosecker Orts-Chronist, veröffentlicht erneut ein akribisch zusammengestelltes Heft, das sich diesmal mit der vermutlich im September 1875 geweihten Ladegast-Orgel in der Gosecker Schlosskirche beschäftigt.

Fred Winter hat zuletzt mit seinen Publikationen über Bernhard von Pölnitz (1569 – 1628) und den in Goseck gebürtigen Adalbert von Bremen (ca. 1000 – 1072) von sich reden gemacht.

Vor allem aber ist es ihm zu verdanken, dass seit zwei Jahren erstmals eine zweisprachige Ausgabe der „Gosecker Mönchs-Chronik“ vorliegt. Ein Schatz von großem Wert, da dieses Chronicon Gozecense die Anfänge des Klosters von 1041 bis 1153 festgehalten hat. Inzwischen wurde diese Ausgabe zum Bestandteil einiger Informationen innerhalb des Ausstellungsprojektes zur Gosecker Klostergeschichte im unteren Südlichen Querhaus der ehemaligen Klosterkirche.

Im Anschluss an die Vorstellung des neuen Heftes laden wir Sie herzlich zu einem unserer „imaginären Orgelkonzerte“ ein. Lassen Sie sich im originalen Raum in originaler Lautstärke von einer fast perfekten Illusion berauschen.

Für den Vortrag und das „Imaginäre Orgelkonzert“ erheben wir keinen Eintritt, bitten aber um Spenden zur Unterstützung des Wieder-Einbaus der Kopie einer Ladegast-Orgel nach dem Original in der St.-Jakobus-Kirche in Ennigerloh, dem Zwilling unseres ehemaligen Instrumentes.