Schloss Bernburg


Schloss Bernburg – Schlossanlage über dem Saaletal

An der alten Handelsstrasse von Magdeburg nach Halle und Leipzig liegt an einer früheren Furt über der Saale Schloss Bernburg. Eine Burg bestand an dieser Stelle vermutlich bereits schon im 11. Jahrhundert, als “Berneburch” wird sie jedoch erst im Jahr 1138 erwähnt.

1538 begann Andreas Günther im Auftrag von Fürst Wolfgang zu Anhalt mit dem Umbau der Burganlage. Wertvollster Schmuck des zu dieser Zeit entstandenen Wolfgangs-Baus sind die beiden Runderker, die sog. “Leuchten”, mit ihrer reichen Ornamentik und den Bildnisreliefs protestantischer Fürsten und Kaiser Karls V. In den Jahren von 1567 bis 1570 wurde der Bau nach Osten durch Joachim Ernst fortgesetzt. Den Auftrag zur Ausführung erhielt Nickel Hoffmann aus Halle, der neben Andreas Günther zu den bedeutendsten Baumeistern Mitteldeutschlands gehörte. Nach der Teilung Anhalts im Jahre 1603 war das Schloss Residenz der Fürsten von Anhalt-Bernburg. Ab 1765 war jedoch Ballenstedt der bevorzugte Wohnort. Nach dem Erlöschen der Linie Anhalt-Bernburg wurden unter Leopold IV. Friedrich von Anhalt-Dessau 1863 die anhaltischen Lande vereinigt. Das Schloss wurde Staatsbesitz.

Heute befindet sich im südlichen Teil der Schlossanlage das Museum Schloss Bernburg, das mit der anhaltlichen Mineraliensammlung, die 1738 im Zuge des Bergbaus im Harz durch Fürst Friedrich Albrecht begründet wurde, eine besondere Attraktion vorzuzeigen hat. Hinzu kommt die 1745 in Bernburg gebaute erste deutsche atmosphärische Dampfmaschine für den Bergbau. Teile der Schlossanlage gingen 1996 in das Eigentum der Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt über. Neben dem “Langen Haus” gehört auch der Christiansbau zum Eigentum der Stiftung; in Letzterem befinden sich Ausstellungsräume des Museums und die Geschäftsstelle der Kulturstiftung Bernburg.

Schloss Bernburg: geschichtliche Zeittafel

(Fotos: Christoph Jann, © Kulturstiftung Sachsen-Anhalt)

Informationen:

Öffnungszeiten | Kontakt

01. November bis zum 31. März
Dienstag bis Donnerstag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

01. April bis zum 31. Oktober
Dienstag bis Sonntag und an gesetzlichen Feiertagen von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Museum Schloss Bernburg
Schlossstrasse 24
06406 Bernburg
Tel. 03471 / 625007
Fax 03471 / 3009450

www.museumschlossbernburg.de
info@bernburger-freizeit.de

Führungen

Nach Vereinbarung bieten wir Ihnen gern eine Führung an.
Anmeldungen bitte unter Tel.: 03471 / 625007 oder info@bernburger-freizeit.de

Weitere Informationen

Es stehen ausreichend Parkplätze für PKW und  Busse zu Verfügung.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es aus konservatorischen Gründen nicht gestattet ist, in den Innenräumen zu fotografieren. Der Zugang zum Museum ist leider nicht barrierefrei.

Vermietung

Einige Räumlichkeiten und Örtlichkeiten auf Schloss Bernburg können Sie anmieten.
Unter www.museumschlossbernburg.de erfahren Sie mehr.


Die Restaurierung des Sandsteinerkers am Wolfgang-Bau im Schloss Bernburg wurde aus Lotto-Mitteln gefördert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.lottosachsenanhalt.de

lotto