Lyonel Feininger Galerie | WALDSTAUB. Pastelle von Wieland Payer

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht der besondere Umgang Wieland Payers (*1981)  mit dem Thema Landschaft. Er greift dabei auf die längst vergessen geglaubte Technik der Pastellmalerei zurück. Die Kreiden bilden eine eigene Ausdruckssphäre durch die Anmutung des Hellen und Leichten, das durch die empfindliche Oberflächenstruktur des Farbstaubs noch gesteigert wird. Payer verunsichert jedoch diese Konstanten einer sanften, eher zu intimen Bildern aufrufenden Technik. Zum einen entfaltet er strukturell angelegte Kompositionen, in denen sich die Blickpunkte und Perspektiven überlagern und zu fantastischen Motiven umschlagen. Zum anderen lassen die Großformate alles Salonhafte hinter sich und schlagen zu Demonstrationen einer medialen Entgrenzung um. Die komplexe Einheit von Technik, Bildform und Motiv basiert auf Reflexionen kunsthistorischer Vorgängerleistungen und führt in erfundene »Gegenden« von rein konzeptioneller Provenienz.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Galerie Rothamel, Erfurt, dem Angermuseum, Erfurt und dem Leonhardi-Museum Dresden. Es entsteht ein gemeinsamer Katalog.

www.feininger-galerie.de