lyonel-feininger-galerie | Eröffnung „30 MEISTERWERKE“


29. Oktober 2016 bis 9. Januar 2017
Eröffnung: Fr, 28. Oktober, 19 Uhr

30 MEISTERWERKE. Die Kupferstichsammlung der Welterbestadt Quedlinburg

Der Quedlinburger Stadtrat Friedrich Besser (1840–1905) hatte seine Kupferstichsammlung, die hauptsächlich Grafiken aus dem 18. und 19. Jahrhundert umfasst, testamentarisch der Stadt hinterlassen. Im Jahr 1926 wurde Hans Spitzmann (1884–1961) beauftragt, die Sammlung zu pflegen und durch Ankäufe zu erweitern. So verfügt die Welterbestadt über hochkarätige Druckgrafiken vom 17. bis zum 20. Jahrhundert, deren wissenschaftliche Ausarbeitung aber immer noch aussteht. So lag es auf der Hand, mit der Lyonel-Feininger-Galerie als Museum für grafische Künste und der Welterbestadt Quedlinburg, eine Kooperation einzugehen und die ca. 5.000 Blatt umfassende Kupferstichsammlung in diesem Spezialmuseum zu erschließen, museal zu betreuen und durch gemeinsame Ausstellungsprojekte der Öffentlichkeit nach und nach zugänglich zu machen.

Für den Anfang wurden zehn repräsentative Werke aus jedem Jahrhundert ausgewählt und erforscht. Die Radierung von Anthonie Waterloo (1609-1690) etwa zeigt nicht nur eine holländische Landschaft. Der Innovationsgehalt des Blattes liegt vielmehr darin, als Kunstwerk, und nicht wie im 17. Jahrhundert üblich, als Reproduktionsgrafik, z.B. für die Verbreitung von Gemälden, konzipiert worden zu sein. Wenige Künstler gingen ihm als Vorbilder voraus und schufen mit der Radiernadel eigenständige und selbstständige Kunstwerke, die sich auch erfolgreich verkaufen ließen. So birgt jedes einzelne der ausgestellten Werke ein Geheimnis, das durch die Forschungsarbeit gelüftet und nun in der Ausstellung „30 Meisterwerke. Die Kupferstichsammlung der Welterbestadt Quedlinburg“ präsentiert wird. Die Eröffnung am 28. Oktober, um 19 Uhr wird der feierliche Auftakt zur praktizierten Kooperation sein. Ihr Vertragsschluss soll bis Ende des Jahres erfolgen.

Weitere Informationen unter:
www.feininger-galerie.de